Unlimited WordPress themes, graphics, videos & courses! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. Computer Skills
  2. Switching & Migration

Wie man Windows auf Ihrem Mac ausführen kann

by
Difficulty:IntermediateLength:LongLanguages:

German (Deutsch) translation by Tatsiana Bochkareva (you can also view the original English article)

Seit Apple 2006 auf die Intel-Architektur umgestellt hat, können Macs Microsoft Windows nativ ohne Emulationssoftware wie Microsoft Virtual PC ausführen. Warum fragen Sie, muss man Windows verwenden, wenn OS X ein perfektes Betriebssystem ist? Möglicherweise haben Sie eine Software, die nur unter Windows funktioniert (z.B. Spezialsoftware), oder Sie möchten nur eine Änderung von OS X vornehmen. Lassen Sie uns sehen, wie Sie Windows auf Ihrem Mac zum Laufen bringen können.

Probieren Sie Parallels Desktop oder VMWare Fusion aus.


Wählen Sie, wie Sie es ausführen möchten

Kurz gesagt, es gibt zwei Möglichkeiten, Windows auf Ihrem Mac auszuführen.

  1. Sie können Apples Boot Camp verwenden, um eine Windows-Partition auf der Festplatte Ihres Mac zu erstellen, sodass Sie beim Starten Ihres Mac entweder OS X oder Windows starten können.
  2. Sie können Windows mit einem Virtualisierungspakets wie Parallels Desktop oder VMWare Fusion nebeneinander ausführen.

Beide haben natürlich ihre Vor- und Nachteile. Wenn Sie Windows unter Boot Camp ausführen, erhalten Sie eine etwas bessere Benutzererfahrung, da die Systemressourcen Ihres Mac ausschließlich für ein Betriebssystem verwendet werden, Windows, nicht für zwei. Der Nachteil ist, dass Sie, wenn Sie OS X verwenden möchten, alles, was Sie in Windows tun, speichern und Ihren Mac neu starten müssen. Natürlich ist Boot Camp großartig, wenn Sie nur Windows verwenden möchten, aber wenn Sie Windows und OS X nebeneinander verwenden möchten, ist es keine ideale Option.

Ich würde ein Virtualisierungsprogramm empfehlen. Die beiden führenden Unternehmen sind VMWare Fusion und Parallels Desktop. Beide bieten nahezu dieselben Funktionen. Sie haben auch die Schönheit, andere Betriebssysteme wie Linux mit diesen Programmen ausführen zu können (Linux kann unter Boot Camp ausgeführt werden, wird jedoch von Apple nicht unterstützt und kann etwas temperamentvoll sein).

Das Schöne an Virtualisierungsprogrammen ist, dass Sie sowohl OS X als auch Windows nebeneinander ausführen können. Beide Programme verfügen über eine "Unity" -Schnittstelle, über die Ihre Windows-Anwendungen in OS X angezeigt und nativ gestartet werden können, was bedeutet, dass Sie nicht verpflichtet sind in Windows arbeiten. Der Nachteil dieser Programme ist jedoch, dass sie die Systemressourcen belasten, als gäbe es kein Morgen. Versuchen Sie also nicht einmal, sie auf einem älteren Mac zu installieren, da Sie einen lethargischen, trägen Mac erleben und Ihre Windows-Erfahrung ziemlich unerträglich sein wird.

Schauen wir uns in jedem Fall an, wie es geht.


Windows mit Boot Camp installieren

Bevor wir Windows mit Boot Camp installieren, müssen Sie zunächst einige Dinge sicherstellen.

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie eine (legale) Kopie von Windows auf einer bootfähigen Festplatte haben. Sie können Windows nicht von einem Disk-Image installieren (im Gegensatz zu Virtualisierungssoftware).
  2. Sichern Sie Ihren Mac vollständig mit Time Machine.
  3. Besorgen Sie sich entweder eine leere Festplatte oder einen USB-Stick, damit Boot Camp die Windows-Treiber für die Hardware Ihres Mac (Tastatur, Soundkarte, Grafikkarte usw.) installieren kann.
  4. Für 32-Bit-Versionen von Windows benötigen Sie mindestens 16 GB freien Speicherplatz auf der Festplatte Ihres Mac (hier keine Installation auf externen Laufwerken) und für 64-Bit-Versionen mindestens 20 GB freien Speicherplatz. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche "Bit" -Bewertung Ihr Windows hat, aktivieren Sie das Kontrollkästchen oder die Festplatte. Die meisten Installationsdisketten werden heutzutage mit beiden Versionen geliefert (Ihr Mac wird höchstwahrscheinlich 64-Bit wollen).

Gehen Sie jetzt in den Boot Camp-Assistenten, der sich in Ihrem Dienstprogrammordner befindet (ich wette, Sie haben ihn noch nie gesehen!) Und starten Sie ihn. Sie müssen über Administratorrechte für Ihren Mac verfügen, bevor Sie damit herumspielen können.

Boot Camp Assistant

Als erstes müssen Sie eine Partition für Windows erstellen. Es muss mindestens 5 GB groß sein und nach Abschluss der Installation 5 GB freien Speicherplatz auf Ihrem Mac lassen. Die Größe, die Sie benötigen, hängt natürlich davon ab, wofür Sie Windows verwenden. Wenn Sie es für viele High-End-Produkte verwenden möchten, erhöhen Sie die Partitionsgröße auf mindestens 50 bis 60 GB (denken Sie daran, dass Windows je nach Installation bis zu 10 bis 15 GB Speicherplatz beanspruchen kann). Nachdem Sie Ihre ideale Größe ausgewählt haben, klicken Sie auf Partition.

Partitioning

Boot Camp beginnt dann mit der Partitionierung eines Teils der Festplatte Ihres Mac für Windows. Obwohl diese Partition vom OS X-Betriebssystem weiterhin angezeigt wird (und Sie von dort aus auf Dateien zugreifen können), können Sie sie nicht für OS X verwenden.

Sobald Boot Partitionierung abgeschlossen ist, werden Sie aufgefordert, Ihre Windows-Installationsdiskette einzulegen (denken Sie daran, Boot Camp funktioniert nicht mit ISO-Disk-Images) und neu zu starten. Ihr Mac wird dann neu gestartet und das Windows-Setup geladen.

Windows 7 Bootcamp

Denken Sie bei der Auswahl des Ziels für Windows daran, die Partition auszuwählen, die Boot Camp gerade für Sie erstellt hat (die als BOOTCAMP bezeichnet werden sollte). Möglicherweise müssen Sie es auch vor der Installation von Windows formatieren (die meisten Windows-Versionen empfehlen das NTFS-Dateisystem, das von OS X ohne die Verwendung von Software von Drittanbietern nicht unterstützt wird. Sie können es jedoch nach Ihren Wünschen formatieren). Führen Sie die Windows-Installationsprozedur wie gewohnt aus und lassen Sie Ihren Mac unter Windows starten.

Anschließend müssen Sie die entsprechenden Treiber für die Hardware Ihres Mac (Tastatur, Webcam, Soundkarte usw.) installieren. Keine Sorge - das alles wird automatisch für Sie erledigt. Sie müssen die mit Ihrem Mac gelieferte OS X-Installationsdiskette ausgraben, da sich dort alle Treiber befinden. Legen Sie es ein und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Unter Boot Camp finden Sie, dass Hotkeys auf Ihrem Mac (z. B. Lautstärke erhöhen, Lautstärke verringern und Festplattenauswurf) alle unter Windows funktionieren und eine Standard-PC-Tastatur emulieren (einschließlich Strg + Alt + Entf zum Schließen von Anwendungen, die nicht reagieren) ). Die meisten externen Geräte funktionieren auch (einschließlich der Magic Mouse, obwohl sie nicht die Gesten verwenden, die Sie in OS X gewohnt sind), und die meisten Softwareprogramme sind kompatibel. Seien Sie jedoch vorsichtig bei der Verwendung von Sicherungsdiensten von Drittanbietern, da diese manchmal die Windows-Partition beschädigen können. Überprüfen Sie daher vor der Installation deren Kompatibilität mit Boot Camp.

Sobald Sie alles eingerichtet haben, können Sie Windows verwenden! Sie können auswählen, welches Betriebssystem gestartet werden soll, indem Sie beim Einschalten Ihres Mac die Wahltaste gedrückt halten. Es sollte ein Bildschirm mit den beiden Startoptionen angezeigt werden. Wenn Sie ein Standardbetriebssystem für den Start festlegen möchten, gehen Sie zu Systemeinstellungen und dann zu Startdiskette und wählen Sie die gewünschte Diskette aus.


Windows virtuell ausführen

Ich würde wärmstens empfehlen, eine der kostenpflichtigen Optionen zu wählen, da Sie die Leistung viel besser finden.

Die zweite Option, die Ihnen zur Verfügung steht, ist das virtuelle Ausführen von Windows mithilfe einer Virtualisierungssoftware. Es gibt ein paar anständige kommerzielle Optionen auf dem Markt, VMWare Fusion und Parallels Desktop, sowie eine kostenlose Option VirtualBox. Wenn Sie Windows nur für kurze Zeit ausführen möchten, greifen Sie zu VirtualBox - es macht so ziemlich das, was es verspricht, und es ist schnell und einfach zu installieren. Wenn Sie jedoch Windows für längere Zeit auf Ihrem Mac verwenden (oder High-End-Apps wie Spiele ausführen möchten), würde ich dringend empfehlen, eine der kostenpflichtigen Optionen zu wählen. wie Sie die Leistung viel besser finden.

Es gibt wirklich keinen großen Unterschied zwischen Fusion und Parallels Desktop und letztendlich läuft es wirklich auf persönliche Vorlieben hinaus. Beide unterstützen die neueste Version von Windows (Windows 8) und beide sind für Mountain Lion und das Retina-Display des MacBook Pro optimiert. Sie könnten Stunden damit verbringen, lange technische Vergleiche der beiden Produkte durchzulesen, aber es gibt wirklich nicht viel.

Bevor Sie Windows virtuell ausführen, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Mac dafür bereit ist. Sie benötigen einen schnellen Prozessor und viel RAM (ich würde ein Minimum von 4 GB empfehlen), da Ihr Mac jetzt zwei Betriebssysteme ausführen muss und alle Virtualisierungspakete häufig massive Ressourcenfresser sind. Eine gute Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, die empfohlenen Systemspezifikationen auf den Support-Sites von VMWare oder Parallels (klicken Sie auf die Registerkarte Systemanforderungen) zu überprüfen (Details zu VirtualBox finden Sie hier, diese sind jedoch weniger spezifisch).

Mit Virtualisierungspaketen können Sie Windows normalerweise entweder von einem Disk-Image (ISO-Datei) oder von der ursprünglichen Installationsdiskette aus einrichten. Sie können auch andere Betriebssysteme (z. B. Linux) installieren. Überprüfen Sie die Dokumentation Ihrer Software auf unterstützte Betriebssysteme. In diesem Tutorial werde ich Ihnen jedoch zeigen, wie Sie Windows 8 unter VMWare Fusion 5 zum Laufen bringen (beachten Sie, dass frühere Windows-Versionen ein ähnliches Setup-Verfahren haben).


Erstellen einer neuen virtuellen Maschine

Laden Sie VMWare Fusion und klicken Sie auf Datei und dann auf Neu (alternativ drücken Sie Befehlstaste + N). Sie erhalten den neuen Assistenten für virtuelle Maschinen.

New Virtual Machine Assistant

Wenn Sie Windows von einer CD oder DVD installieren, legen Sie es zu diesem Zeitpunkt in den Festplattensteckplatz Ihres Mac ein. Fusion erkennt dann das installierte Betriebssystem und fährt automatisch fort. Wenn Sie es von einem Disk-Image installieren möchten (wie ich), klicken Sie auf Weiter ohne Disc.

Im nächsten Fenster müssen Sie Ihr Disk-Image auswählen. Klicken Sie auf Installations-CD oder Image des Betriebssystems verwenden und wählen Sie die Image-Datei (normalerweise im ISO-Format) aus, die Sie installieren möchten. Klicken Sie dann auf Weiter.

Select Windows 8

Bestätigen Sie das Betriebssystem Ihrer Wahl im nächsten Dialogfeld (stellen Sie sicher, dass Fusion genau erkannt hat, ob Sie eine 32-Bit- oder 64-Bit-Version von Windows ausführen möchten: 64-Bit-Versionen werden in Fusion mit dem Begriff x86 bezeichnet).

Windows 8 Settings

Anschließend werden Sie aufgefordert, einen Benutzernamen und ein Kennwort für Ihr Windows-Konto auszuwählen und den mit Ihrer Software gelieferten Lizenzschlüssel einzugeben. Um sich viel Zeit und Mühe zu sparen, wählen Sie die Option Einfache Installation. Fusion installiert automatisch alle Treiber, damit Sie die bestmögliche Erfahrung mit Ihrer virtuellen Windows-Maschine erzielen.

Easy Install

Nach diesem Schritt können Sie den Integrationsgrad zwischen Ihrem Mac und Ihrer virtuellen Windows-Maschine auswählen. Persönlich würde ich mich für More Seamless entscheiden, da Sie damit Dokumente und Anwendungen problemlos für beide Betriebssysteme freigeben können. Wenn Sie jedoch nur Windows für einige Aufgaben ausführen und sich nicht um die Freigabe von Dokumenten kümmern (oder wenn Sie dies tun) Es macht nichts aus, relevante Dateien zu ziehen und abzulegen. Wählen Sie dann die Option "More Isolated".

Integration Level

Fusion zeigt Ihnen dann die Standardeinstellungen für das von Ihnen ausgewählte Betriebssystem an (im Fall von Windows 8 wird maximal 1 GB RAM verwendet und eine virtuelle Maschine mit 60 GB Speicherplatz auf meinem Mac erstellt). Wenn Sie diese anpassen möchten, klicken Sie auf Einstellungen anpassen. Anschließend wird ein Einstellungsbereich angezeigt, der den Systemeinstellungen in OS X ähnelt und in dem Sie Ihre virtuelle Maschine nach Ihren Wünschen anpassen und anpassen können.

Windows 8 Settings

Hier können Sie beispielsweise auswählen, wie viel RAM Ihre virtuelle Maschine verwenden soll (je mehr desto besser), welche Netzwerkeinstellungen verwendet werden sollen und andere. Wenn Sie gerade erst mit Fusion beginnen, lassen Sie die Einstellungen unverändert. Wenn Sie daran herumspielen, kann Ihre virtuelle Maschine langsam oder träge sein.

Nachdem Sie Ihre virtuelle Maschine nach Ihren Wünschen angepasst haben, klicken Sie auf Fertig stellen und wählen Sie einen Speicherort für Ihre virtuelle Maschine (wenn Sie ein SSD-Laufwerk auf Ihrem Mac haben, würde ich empfehlen, es dort zu speichern, damit Dateien gespeichert werden können schneller zugegriffen) und dann auf OK klicken. Fusion startet dann das Windows-Setup - befolgen Sie einfach die Anweisungen, um Windows zum Laufen zu bringen!

Windows 8 Setup

Sobald Sie Windows installiert und alles eingerichtet haben, werden Sie von Fusion aufgefordert, VMWare Werkzeugs zu installieren, wodurch Ihre virtuelle Maschine reibungsloser und einfacher ausgeführt werden kann. Sie müssen sie nicht installieren, aber ich würde Ihnen dringend empfehlen, dies zu tun. Wenn Sie sie nicht sofort installieren möchten, können Sie jederzeit auf Virtual Machine und dann auf VMWare Werkzeugs installieren klicken und sie installieren, wann immer Sie möchten.

Probieren Sie Parallels Desktop oder VMWare Fusion aus.


Viel Spaß mit Windows!

Der letzte Schritt ist jetzt, Windows zu genießen! Sie werden bald feststellen, dass die Integration mit Ihrem Mac mit jeder verwendeten Methode (unabhängig davon, wo es sich um Boot Camp oder ein Virtualisierungssoftwarepaket wie VMWare Fusion handelt) nahtlos ist und manchmal eine bessere Erfahrung sein kann, als sie auszuführen ein dedizierter Windows-Laptop!

Ich hoffe, diese Anleitung hat den Einrichtungsprozess etwas vereinfacht. Es ist nicht wirklich so schwierig - alles, was Sie wirklich tun müssen, ist die Schritte zu befolgen und keine Verknüpfungen zu verwenden, da dies sonst sowohl Ihre Windows- als auch OS X-Installationen auf Ihrem Mac beschädigen könnte! Wie immer können Sie im Kommentarbereich unten nützliche Tipps oder Kommentare zum Nutzen unserer Leser veröffentlichen.

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.